Gemeinde

KUNDMACHUNG – Corona Pandemie

 

Parteienverkehr im Gemeindeamt

Bitte um Einhaltung eines Mindestabstandes von einem Meter, weiters ist die Verwendung eines
Mund-Nasen-Schutzes im Gemeindeamt zwingend vorgeschrieben.

Mit freundlichen Grüßen

Der Bürgermeister
Herbert Goldinger

 

Sollten Sie Fragen punkto Corona Virus haben wenden Sie sich bitten an die eingerichteten Hotlines
z.B. 1450  oder im Internet unter  www.sozialministerium.at

 

Schreiben des NÖ Zivilschutzverbandes betreffend Corona Virus

Verschärfung Maskenpflicht ab 14.9.2020  Plakat Gemeinsam sicher  Infoblatt strengere Regeln gegen Pandemie ab 21.9.2020

Verschärfte Maßnahmen für Niederösterreich ab 1.10.2020    Verschärfte Maßnahmen ab 25.10.2020    Halloween-bitte keine Hausbesuche

 

Bauhof in Mailberg  zu den gewohnten Zeiten geöffnet

 

Der Baum- und Strauchschnittplatz in Seefeld-Kadolz normal Betrieb

Jedoch sind folgende Regeln unbedingt zu beachten:

  • Den Anweisungen des Betriebspersonals ist unbedingt Folge zu leisten!
  • 1 – 2 Meter Mindestabstand zu anderen Personen einhalten!
  • Zum Schutz der Bediensteten Mund-/Nasenschutzmaske tragen!
  • Abfälle eigenhändig ausladen und entsorgen!
  • Wenn möglich nur 1 Person pro Fahrzeug darf aussteigen!
  • Aufenthalt bitte so KURZ wie möglich halten!

Infoblatt – ASZ Hygiene  

 

Bürgerservice, Verwaltung

Die Marktgemeinde Mailberg ist ein weithin bekannter Weinbauort, eingebettet in einem Talkessel, umgeben von seinen Weingärten. Vorzügliche Weine, vor allem der Grüne Veltliner reifen hier mit sehr individuellen Charakter. Das alljährliche Kellergassenfest im Juni bietet Gelegenheit die edlen Weine kennen zu lernen.

Die vier romantischen Kellergassen (eine unter Denkmalschutz) mit ihren gepflegten Presshäusern und Kellern beherbergen die sortentypischen Weine der WinzerInnen und laden zur Verkostung und zum Kauf ein.

Geschichte des Ortes

Bereits 1055 wird Mailberg urkundlich erwähnt.

Schloss Mailberg ist der älteste Besitz des Malteser Ordens in Österreich und seit 1146 in ständigem Besitz des Ordens. Die historischen Räumlichkeiten des Schlosses werden jetzt als Hotel genutzt, ein schöner Wappensaal für Veranstaltungen und Feste (auch privat) vorhanden.

Der bewaldete Buchberg (416m) mit noch intakter Natur,bietet Gelegenheit für erholsame Wanderungen, abseits von Massentourismus und Lärm. Sehenswert sind die Schlossanlage, die Kunigundenkirche (15.Jh.) mit dem hochgelegenen Friedhof und dem herrlichem Panoramablick auf den ritterlichen Markt Mailberg.